Boedecker.Colleagues

<< Zur Hauptseite: Investor-Relations-Newsletter 12/14
 
Zukunft stationärer Einzelhandel
 
Hamburg, 15. Dezember 2014. Bis zum Jahr 2020 werden nach aktuellen Schätzungen des Einzelhandelsverbands HDE von den derzeit etwa 350.000 Unternehmen etwa 50.000 ihre Läden schließen müssen. Wesentliche Ursachen seien die wachsende Online-Konkurrenz sowie der demografische Wandel. Unter den aktuellen Rahmenbedingen dürften nach einer aktuellen Analyse von Boedecker.Colleagues im wesentlichen ländliche Standorte, Klein- und Mittelstädte sowie sogenannte C-Lagen von diesem Sterben des stationären Einzelhandels betroffen sein.

"Grundsätzlich besteht für diese Entwicklung aber kein Automatismus", heißt es bei Boedecker.Colleagues. Jedoch sollten die Einzelhandelsunternehmen sich auf die oftmals bereits erkennbaren Veränderungen rechtzeitig einstellen und gegebenenfalls auch im Rahmen von Kooperationen gegensteuern. "Die Zukunft dürfte der intelligenten Vernetzung unterschiedlicher Kommunikations- und Handelsformen gehören."

Für Entwicklung und Implementierung entsprechender Überlebensstrategien bieten Boedecker.Colleagues ein modular aufgebautes Beratungs- und Serviceangebot. Es umfasst neben Analyse und Zielformulierung insbesondere auch die standortspezifische Suche und Bewertung von Handlungsalternativen sowie die Steuerung der Realisation.

Weitere Informationen:
Boedecker.Colleagues
Strategie- und Kommunikationsberatung
Telefon 040 - 37 50 30 13
E-Mail info(at)ir-consultants.de

 
drucken