Boedecker.Colleagues
Home   Kontakt   Impressum   Glossar  
 
   ÜBER UNS

Profil

Philosophie

Team

Netzwerk

Referenzen

Backoffice

Presse

   BERATUNG

Corporate Identity

Private Equity

Going Public

Investor Relations

Kreditrating

Change-Management

 

Checklists

Studien

Seminare

Jobs und Karriere

Newsletter-Abo

Newsletter-Archiv

 
    Boedecker.Colleagues
    Phon 040-37 50 30 13
    info@ir-consultants.de
Glossar
 
Fachbegriffe einfach erklärt
 
Dieses Glossar erläutert in Unternehmens- und Finanzkommunikation sowie Marketing vorkommende Begriffe allgemein verständlich. Es erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit.
 
Wenn Sie der Meinung sind, dass die Erläuterung zu einem Begriff unvollständig oder missverständlich ist, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrem Formulierungsvorschlag. Vielen Dank!
 
A - B
C - D
E - G
H - I
J - M
N - P
Q - T
U - Z
close
Glossar
Going Private
Going Private (auch Delisting oder Public to Private) steht für den Rückzug vom Börsenparkett. In der Regel lassen Unternehmen ihre Aktien nicht mehr an einer Börse notieren, wenn dem damit verbundenen Aufwand (Investorenbetreuung, Publizität, Gebühren) kein entsprechender Nutzen (niedrigere Kapitalkosten) mehr gegenübersteht. Diese Situation kann sich auch ergeben, wenn das börsennotierte Unternehmen auf absehbare Zeit keinen Kapitalbedarf hat. Zudem wird ein Going Private gewählt, wenn der Hauptaktionär mehr Flexibilität für Sanierung, Umstrukturierung oder Aufspaltung des Unternehmens wünscht.

Das Going Private kann mit einem Wechsel der Gesellschaftsform (z.B. in eine KG) oder einer Verschmelzung der notierten mit einer nicht notierten Gesellschaft verbunden sein. Vor einem Going Private muss das Unternehmen oder der Hauptaktionär den Kleinaktionären ein Rückkaufangebot für die Aktien machen. Soweit das Unternehmen nicht über ausreichend Liquidität verfügt, kann der Rückkauf durch Private Equity finanziert werden.