Boedecker.Colleagues
Home   Kontakt   Impressum   Glossar  
 
   ÜBER UNS

Profil

Philosophie

Team

Netzwerk

Referenzen

Backoffice

Presse

   BERATUNG

Corporate Identity

Private Equity

Going Public

Investor Relations

Kreditrating

Change-Management

 

Checklists

Studien

Seminare

Jobs und Karriere

Newsletter-Abo

Newsletter-Archiv

 
    Boedecker.Colleagues
    Phon 040-37 50 30 13
    info@ir-consultants.de
Glossar
 
Fachbegriffe einfach erklärt
 
Dieses Glossar erläutert in Unternehmens- und Finanzkommunikation sowie Marketing vorkommende Begriffe allgemein verständlich. Es erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit.
 
Wenn Sie der Meinung sind, dass die Erläuterung zu einem Begriff unvollständig oder missverständlich ist, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrem Formulierungsvorschlag. Vielen Dank!
 
A - B
C - D
E - G
H - I
J - M
N - P
Q - T
U - Z
close
Glossar
Marke
Juristisch ist eine Marke ein Wort-, Bild-, Ton oder Kombinationszeichen, um Waren, Dienstleistungen oder Unternehmen zu individualisieren und von der Konkurrenz zu unterscheiden. Da sich mit der Marke aber Vorstellungsbilder, Gefühlswelten und Wertvorstellungen verbinden lassen, geht ihre strategische Bedeutung weit über diese Kennzeichnungsfunktion hinaus. Zum einen kann die Marke die Komplexität der Ware, Dienstleistung oder des Unternehmens reduzieren und damit den verschiedenen Interessengruppen die Orientierung und Präferenzbildung erleichtern. Der Markenbesitzer profitiert davon über geringere Transaktionskosten. Zum anderen kann die Marke emotionale Identifikationsmöglichkeiten bieten, über die sich die eigene Persönlichkeit ausdrücken oder die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe demonstrieren läßt. Damit bieten markierte Waren, Dienstleistungen oder Unternehmen den jeweiligen Interessengruppen einen schwer zu kopierenden und geldwerten Zusatznutzen.

Aufgrund ihrer erweiterten Bedeutung sind Marken zu wichtigen immaterielle Vermögenswerten und Wettbewerbsvorteilen ihrer Eigentümer bzw. Besitzer geworden. Regelmäßige Studien belegen, dass Marken im Durchschnitt für etwa ein Drittel des Shareholder Values verantwortlich sind.